Was ist ein WordPress Theme?

WordPress ist ein online Webseitenerstellungs-Tool, welches auf der Open Source-Skriptsprache PHP basiert. Es ist eines der simpelsten Anwendungen, um die Inhalte einer Website zu verwalten.

Die WordPress Themes, auch WordPress Vorlagen, Designs oder Layouts genannt, helfen dir dabei, ein passendes und individuelles Homepage Design für deine Seite zu erstellen.

Ganz ohne Programmierkenntnisse, kannst du deiner Webseite ein ansprechendes Aussehen verleihen.

In diesem Artikel wollen wir dir einige Begriffe, die in Verbindung mit WordPress Themes stehen, erläutern, um dir die Wahl zwischen den vielen Themes zu vereinfachen.

Free WordPress Themes vs. Premium WordPress Themes

Wenn du etwas über WordPress recherchiert hast, wird dir aufgefallen sein, dass es kostenlose Themes, aber auch kostenpflichtige gibt. Sofort fragt man sich: Welches WordPress Theme ist das richtige für mich?

Zuerst sollte erwähnt werden, dass das Herunterladen von kostenlosen WP Themes, welche nicht von WordPress.org angeboten werden, nicht empfohlen wird.  Solche WordPress Vorlagen könnten schadhaften Code enthalten und von Malware befallen sein.

Auf der anderen Seite, kann man Premium WP Vorlagen meist bedenkenlos von Drittanbietern kaufen.

Drei Punkte, die bei der Entscheidung beachtet werden sollten:

Hilfeleistung und Updates:

Die Entwickler einer gratis Vorlage müssen keine Hilfestellung bei Problemen leisten; die Entwickler der Premium Seiten sind aber verpflichtet zu unterstützen. Des Weiteren werden Premium WordPress Themes stets auf den neusten Stand gebracht. Stelle dir also die Fragen: Könnte ich einen Fehler selber beheben? Kann ich mein Theme regelmäßig aktualisieren?

Features und Funktionalität:

Man kann es sich schon denken: Premium Designs können mehr als die Free Themes. Was aber zu beachten ist: Hast du dir ein Premium Theme mit übermäßig vielen Features (Eigenschaften) gekauft, wovon nicht alle zum Einsatz kommen, braucht dann deine Seite unnötig länger Zeit zum Laden.

Verbreitungsgrad:

Willst du mit einem einzigartigen Homepage Design aus der Masse herausstechen, wäre eine Premium Vorlage passender für dich, denn die kostenlosen sind meist weit verbreitet und man kann mit ihnen keine Besucher großartig beeindrucken.

Egal für welche Variante du dich entscheidest, merke dir: Die WordPress Überprüfungsvorgänge sind für gratis und Premium WP Layouts sehr streng und genau, wodurch man am Ende so oder so ein solides Webdesign erhält.

Was sind Responsive WordPress Themes?

Unter dem Begriff Responsive versteht man, im Bereich des Webdesigns, eine Technik, bei der man eine Webseite „flexibel“ schreibt. Das bedeutet die Webseite passt sich dem Fenster, in dem es betrachtet wird, an. In der heutigen Zeit wo es nicht nur Stand-PCs mit derselben Displaygröße gibt, ist das sehr vorteilhaft. Egal vom welchen Gerät ein Besucher die Seite aufruft, sei es von einem Computer, einem Tablet oder einem Smartphone, sie wird ordentlich angezeigt. So wird eine gleichbleibende Benutzerfreundlichkeit garantiert.

Also versteht man unter einem Responsive WordPress Theme ein dynamisches Webdesign, welches geräteübergreifend funktioniert.

WordPress Templates vs. WordPress Themes

Sind WordPress Templates und WordPress Themes das selbe, oder gibt es Unterschiede?

Wie bereits erwähnt ist ein Theme das komplette Design für eine Webseite. Somit ist in diesem Theme alles inkludiert, was typischerweise mit Webdesign assoziiert wird: Farbwahl des Headers, der Footers, die Position der Sidebar, usw. Durch das Stylesheet, kann ein WP Theme alles kontrollieren was mit der Typographie zu tun hat; inklusive Font Face, Font Style, Margin und Line Spacing. WordPress Themes müssen aber nicht von grund auf neu erstellt werden sondern, können bei Anbietern wie z.B. TemplateMonster gekauft werden.

In der Regel werden in WordPress die Begriffe Templates und Theme synonym verwendet.

Anders verhält es sich mit einem „Page Template“. Das Page Template in WordPress erlaubt dir, neben dem Inhalt, auch das Aussehen und das Layer einer einzelnen Seite zu ändern.

Viele einzelne Seiten machen eine Webseite; außer beim OnePager, wie der Name schon verrät spielt sich, bei dieser Variante der Internetauftritt, komplett auf einer Seite ab.

WordPress Plugins

Was genau ist die Aufgabe der Plugins und wie unterscheiden sie sich von den WordPress Themes?

Es gibt gewisse Schnittstellen zwischen den Themes und Plugins, aber ihre Hauptaufgaben sind folgende:

       

  •      Ein Theme ist für die Präsentation des Inhaltes einer Seite verantwortlich
  •      Ein Plugin kontrolliert das Verhalten und die Features deiner WordPress Seite

Daher solltest du stehst darauf achten welche Funktionen dir ein Theme bietet und wie relevant sie für dich sind. Es kann sein, dass beim Wechseln auf ein neues WordPress Layout du diese verlierst, falls sie vom Theme und nicht von Plugins angeboten wurden. In diesem Fall, musst du dir Plugins suchen, die die verlorenen Funktionen ersetzen.  Mit den richtigen Plugins, kann man das Design der Seite so oft ändern, wie man will, ohne dass sich die Funktionen ändern.

Fazit

WordPress Themes bieten vor allem Menschen, die zum ersten Mal eine Seite für sich erstellen, die beste und einfachste Lösung. Egal ob für Blogger, Fotografen, Künstler, Vereine, Restaurants, Hotels oder Unternehmen; WordPress ist so vielseitig, schnell und günstig, wirklich jeder bekommt mit diesem Content Management System (CMS) einen professionellen und individuellen Webauftritt hin.

(Visited 1 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar: