Schwedische Männer

Die schwedischen Gesichtszüge

Bereits da wird es, so wie bei jeder anderen Nationalität auch, interessant. Denn irgendwie scheint die Mentalität Einfluss auf das Aussehen zu haben. Die Schweden sind im Umgang mit anderen Menschen, eher zurückhaltend. Man versucht nicht aufzufallen(zumindest trifft das auf Schweden im eigenen Land zu). Man gibt sich höflich und diskret. Manche meinen das sich dies auch in den Gesichtszügen der Schweden wieder spiegelt. Die Züge sind eher weich und wirken auf das Gegenüber angenehm, ent Der Schwede gehört mit Sicherheit nicht zu jenen Männern die sich gerne einer übertriebenen Mimik bedienen. Es wird also kaum überraschen, wenn man hört, dass der Schwede zum gelassenen Typ Mensch gehört. Die gleichmäßigen Gesichtszüge, wobei Ausnahmen die Regel bestätigen, scheinen das zu bestätigen.

Die Mentalität der Schweden

Der typische Schwede gehört mit Sicherheit zu jenen die Aufdringlichkeit partout nicht leiden können. Er ist der Typ der gerne in Ruhe und ungestört seiner Arbeit nachgeht. Man wird kaum einen schwedischen Arbeitnehmer finden, der gerne herum schreit. Das trifft natürlich auch auf Mitglieder der Chefetage zu. Man hat es gerne ruhig und ist der Meinung, das es nicht nötig ist, laut zu werden um seine Meinung zu vertreten. Selbst in der Gastronomie, in der normalerweise des Öfteren ein lautes Wort fällt, ist dies zumeist der Fall. Überraschend ist dabei das der schwedische Mann aber auch die Frau das „Du“ von Anfang an gerne praktizieren. Bei Nicht-Schweden kann das am Anfang etwas störend wirken. Es sollte allerdings nicht übel genommen werden, denn der Schwede neigt dazu seinem Gegenüber, Respekt zu zollen. Überhaupt ist der Schwede kein Mensch, der sich gerne dem Tratsch hingibt. Hinter dem Rücken über jemanden zu reden gehört also nicht zu seinen bevorzugten Tätigkeiten. Schweden lachen gerne. Auch während eines Gespräches wird es gerne gesehen, wenn man einen kleinen Scherz anbringt, um das eventuell schwierige Gesprächsthema aufzuheitern. Allerdings, hat der Schwede die Eigenschaft, das er es nicht unbedingt schätzt, wenn Witze während einer Unterhaltung erzählt werden. Das findet er eher unangebracht. Außer man warnt sozusagen, die Person vor. Auch heute gibt es noch das sogenannte „Jantelagen Gesetz″, das eigentlich kein Gesetz, sondern mehr eine Charakterhaltung darstellt, die verlangt das sich niemand allzu sehr in den Vordergrund spielen sollte: Das sich niemand zu wichtig nehmen sollte.

Schwedische Männer und das Flirten

Schweden sind sehr gastfreundliche Menschen. Zugleich pflegen sie aber auch eine Art Zurückhaltung, die man aber nur richtig verstehen muss und die einem Unaufgeklärten als Unhöflichkeit erscheinen kann. Im Grunde genommen ist der Schwede einfach nur darauf bedacht, nicht ins viel zitierte Fettnäpfchen zu steigen. Er denkt und handelt nach dem Prinzip: „Ich respektiere Dich, also respektierst Du auch mich″. Wenn, man sich als Nicht-Schwedin erwartet das Schweden schnell einen Flirt beginnen….! Fehlanzeige. Obwohl, es auch hier eine kleine Widersprüchlichkeit zu geben scheint. Denn in Schweden wird erwartet, dass der Mann einen Flirt beginnt. Dabei sollte man allerdings etwas Geduld mitbringen. Der Schwede gehört mit Sicherheit nicht zur Sorte Mann, die sich mit einer Rose im Mund vor einen Barhocker niedersinken lässt. Eines aber, das den Schweden auszeichnet, auch beim Flirten, ist das er konzentriert vorgeht und auf jemanden einzugehen versteht. Eigentlich etwas, von dem Männer, anderer Nationalitäten lernen könnten.

Schwedische Männer im Bett

Der Schwede gehört zu jenen fast schon vergessenen Spezies, welche sich mitunter lange Zeit lassen. So wie sie im täglichen Leben agieren, so präsentieren sie sich auch beim Sex. Sie gehen konzentriert und aufmerksam vor. Wenn man sich also einen feurigen Liebhaber erwartet, das er einem die Kleider vom Leibe reißt, wird enttäuscht sein. Das ist ganz einfach nicht er. Dafür kümmern sie sich ausgiebig um den Bettpartner, was heißen soll das der Schwede noch zu jener Gattung Mann gehört, der das Vorspiel zu praktizieren weiß. Aber auch ansonsten hält er Ausdauer für wichtiger als einen fünf- minütigen Quickie. Der Schwede hat auch kein Problem wenn, die Frau das Kommando übernimmt. Denn Schwedinnen,(und das ist kein Klischee) nehmen ganz gerne mal das Zepter in die Hand, wenn sie jemanden für so attraktiv halten, um mit ihm schnellstens ins Bett zu kommen. Also auch hier kann man auf die scheinbare Widersprüchlichkeit verlassen. Welches die Sache aber nicht unbedingt uninteressant machen muss.

Schwedische Männer kennenlernen

Schweden zeichnen sich nicht nur durch ihre Gastfreundschaft aus, sondern auch durch ihre angenehme Zurückhaltung. Wenn man einen Schweden interessant, vielleicht sogar attraktiv und anziehend findet, sollte man nicht darauf hoffen, das es mit dem Kennenlernen schnell klappt. Dieser Mann lässt sich gerne Zeit. Er möchte sein Gegenüber nicht überrumpeln oder vielleicht sogar überfordern. Das würde gegen sein Naturell gehen. Es ist, aber nach wie vor so Sitte, das der Mann in Schweden den Anfang macht. Wenn diese erste Hürde aber erst mal überwunden ist, kann es eine sehr angenehme Erfahrung werden. Wobei ein wenig Schwedisch recht hilfreich sein kann.

Hinterlasse einen Kommentar: