Schutzkleidung bei der Arbeit

Warum es für jeden wichtig ist

Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass man in einigen Berufszweigen auch bestimmteArbeitskleidung tragen muss. Dafür Sorge zu tragen und das Aufbringen der Kleidung hat derArbeitgeber.

Overalls zum Beispiel muss man bei der Feuerwehr tragen. Diese müssen sehr beständig, besondersgegen Hitze sein. Aber auch ein KFZ Mechaniker muss seinen Overall tragen. Er ist flexibel undein Multikleidungsstück. Zum einen dient es als Schutz und auf der anderen Seite kann man dortauch bequem seine Arbeitsmaterialien hinein stecken und hat sie immer griffbereit. Er schützt nichtvor Gefahren, sondern ist auch bei Temperaturen unter null warm. Dazu gehören in einigen Berufenauch die passenden Handschuhe und Sicherheitsschuhe mit dazu. Abhängig von der Tätigkeit auchKopfschutz, Augenschutz und Kniepolster.
Die Vorteile der Arbeitskombies sind der Ganzkörperschutz und es hat einen perfekten Sitz undverrutscht nicht, wenn man ihn trägt. Des Weiteren ist er extrem robust und auch heiß waschbar, umauch den letzten Dreck wieder weg zu bekommen.Es gibt fünf verschiedene Arbeitsoveralls, die je nach Zweck und Tätigkeit entwickelt wurden. Diessind die Standard- , Thermo- , Einweg- , Kinder – und die Damen Arbeitsoveralls.Meist besteht er aus verstärkter Baumwolle und ist langlebig und atmungsaktiv, einenversteckten Reißverschluss, dass man sich nicht damit kratzen kann oder er in den Hals sticht.
Es gibt so viel Hersteller, bei denen man auch bequem online seine Schutzkleidung erwerben kann.Am sichersten ist eine Beratung, damit man schnell an seine Kleidung kommt und diese auch demKunden passig ist und man sich wohlfühlt. Auch hier ist es so, wenn man die passende Kleidungnicht vorrätig hat, wird diese umgehend bestellt und innerhalb von ein paar Werktagen auch da. Esmacht nicht der günstigste Preis aus bei einen Overall bzw. bei Schutzkleidung sondern eher dieQualität und das Normgerechte Kleidungsstück.

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Hinterlasse einen Kommentar: